Interview Förderlandschaft - Manfred Lamers von der Bürgschaftsbank NRW

Als Selbsthilfeeinrichtung der Wirtschaft unterstützt die Bürgschaftsbank NRW mittelständische Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen. Aber für welchen Zweck ist die Bürgschaftsbank der richtige Ansprechpartner und was muss man bei einer Antragstellung beachten? Unter anderem darüber spricht Klaus Weiler, Vorstandssprecher des BvdFB, mit Manfred Lamers, Regionalleiter der BB NRW, im Interview.

Interview mit Manfred Lamers (Bürgschaftsbank NRW)
Manfred Lamers im Interview mit Klaus Weiler

Klaus Weiler: Wir sind heute bei der Bürgschaftsbank NRW und ich habe ein Füllhorn von Fragen mitgebracht und freue mich auf die Antworten von Manfred Lamers als Regionalleiter der Bürgschaftsbank.
Manfred Lamers:
Herr Weiler, herzlich willkommen in unserem Haus.
K.W.: Dankeschön.

Herr Lamers, welche Aufgaben hat die Bürgschaftsbank NRW?
Ja, die Bürgschaftsbank NRW GmbH hat die Aufgabe, im Rahmen von Finanzierungen bei anderen Banken fehlende Sicherheiten zu ersetzen. Das heißt, wir gehen für und mit dem Unternehmer ins unternehmerische Risiko und ersetzen bei der Hausbank fehlende Sicherheiten.

Wer sind die Gesellschafter der Bürgschaftsbank? Der Unternehmer geht davon aus, dass Sie eine staatliche Bank sind, dass sie unter Umständen Körperschaft des öffentlichen Rechts sind.
Nein, wir sind also keine staatliche Bank oder öffentliche Einrichtung, sondern wir sind eine GmbH oder arbeiten in der Rechtsform der GmbH und Gesellschafter unseres Hauses sind die Selbsthilfeeinrichtungen des Mittelstandes, wie die ganzen Kammern, IHKs, Handwerkskammern, dann die diversesten Verbände, daneben aber auch die Banken und Sparkassen Nordrhein-Westfalens vertreten über die jeweiligen Spitzeninstitute.

Was bedeutet eine Bürgschaft Ihres Hauses für den Unternehmer?
Ja, für den Unternehmer ist diese von großer Bedeutung. Das heißt, mit unserer Bürgschaft können wir Vorhaben umsetzbar machen, die sonst gescheitert wären. Das heißt, wenn das Kreditgespräch bei der Hausbank an fehlenden Sicherheiten scheitert, kann ein Vorhaben nicht umgesetzt werden. Das heißt, mit unserer Bürgschaft kann der Stein ins Rollen gebracht werden.

Was kann der Unternehmer von der Bürgschaftsbank erwarten?
Ja, neben den zustehenden Sicherheiten in Form von Bürgschaften natürlich eine hohe Beratungskompetenz. Wir haben so im Laufe der Jahre entsprechend hohes Fachwissen aufgebaut, weil bei uns alle Branchen in der Regel aufschlagen. Das heißt, wir konzentrieren uns nicht auf eine Branche, sondern wir haben ein breites Fachwissen in den Bereichen.

Welche Vorteile hat die Hausbank durch Ihre Bürgschaft?
Ja, die Hausbank bekommt erstklassige Sicherheiten und reduziert damit natürlich ihr Risiko. Das heißt, ihre Blankoanteile sinken.

Wer kann einen Antrag bei der Bürgschaftsbank stellen neben den Hausbanken und Sparkassen?
Grundsätzlich alle gewerblich tätigen Unternehmen in Nordrhein-Westfalen. Ganz wichtig ist: Der Sitz muss in Nordrhein-Westfalen sein. Das Unternehmen muss gewerblich tätig sein. Es muss ein kleines mittelständisches Unternehmen sein, sei es aus dem Handwerk, aus dem Bereich Industrie, aus dem Bereich Gastronomie/Gaststätten, natürlich auch freie Berufe, die Landwirtschaft. Also alle Vorhaben sind letztendlich begleitbar.

Welche Ausschlusskriterien gibt es?
Also grundsätzlich gibt es keine Ausschlusskriterien. Allerdings müssen einige wichtige Voraussetzungen erfüllt sein. Der Unternehmer muss fachlich und kaufmännisch qualifiziert sein, er muss gewinnorientiert arbeiten und die entsprechenden Eignungen mitbringen.

Verbürgen Sie auch Kontokorrentkredite?
Wir verbürgen grundsätzlich sämtliche Kreditarten, die die Hausbank zur Verfügung stellen kann. Also angefangen bei Kontokorrentkrediten, über Darlehen, Avale. Also Sämtliches, was die Hausbank an Krediten zur Verfügung stellen kann, können wir verbürgen. Was wir nicht verbürgen können, sind nachträgliche Sicherheiten. Das heißt, die Hausbank darf also nicht hingehen und sagen: „Ich habe für einen bestehenden Kredit ein neues Sicherheitenbedürfnis.” Das funktioniert nicht, sondern Bürgschaft ist nur in die Zukunft gerichtet. Also für neue Kreditmittel.

Welche Sicherheiten muss der Unternehmer stellen? Was erwarten Sie von ihm?
Also die Bürgschaftsbank ist eine Einrichtung Hilfe zur Selbsthilfe. Wir erwarten natürlich, dass der Unternehmer sich zunächst mal soweit hilft, wie er selber kann. Das heißt in der Konsequenz, eine persönliche Haftung kann er nie ausschließen. Er muss immer persönlich haften. Daneben erwarten wir natürlich alle zumutbaren Sicherheiten, die er aus dem Unternehmen/aus dem Privatbereich stellen kann.

Was bedeutet eine Bürgschaft ohne Bank?
Also das klassische Antragssystem ist immer im Hausbankenverfahren. Sprich: Antragstellung bei der Hausbank und dann Entscheidung hier im Haus. Der zweite Weg ist die Bürgschaft ohne Bank. Da geht der Weg andersrum. Da kann der Kunde bis zu einem Betrag von 250.000 Euro direkt auf uns zukommen.

Dann erhält er von Ihnen die Zusage und kann damit dann zur Hausbank gehen.
Genau. Das heißt, er muss die gleichen Unterlagen einreichen. Er muss den gleichen Bearbeitungsprozess durchlaufen wie der klassische Antrag, der über die Hausbank kommt. Nur bei Bürgschaft ohne Bank bekommt er dann von uns eine vorläufige Zusage, mit der er dann zu einer Bank gehen kann. Das Konzept da vorstellen kann und sagen: „Hier! Ich hab die Sicherheit der Bürgschaftsbank in der Tasche!“ Und so kommt in der Regel das Vorhaben deutlich schneller in die Umsetzungsphase.

Haben Unternehmen in Schwierigkeiten überhaupt eine Chance eine Bürgschaft zu erhalten?
Ja, da muss man sicherlich den Begriff „Unternehmen in Schwierigkeiten“ etwas genauer definieren. Legt man die Kriterien der EU im Beihilferecht zugrunde, haben Unternehmen in Schwierigkeiten keine Chance. Deswegen raten wir immer im Vorfeld mit uns Kontakt aufzunehmen. Entweder telefonisch oder im persönlichen Gespräch über unseren Beratungstag, den wir eigentlich immer anbieten, um solche Punkte im Vorfeld zu klären.

Wie ist der Ablauf der Inanspruchnahme geregelt?
Nach Entscheidung bei uns im Hause durch unsere Bewilligungsausschüsse, erhält die Hausbank gleichtätig noch unsere Bürgschaftszusage und kann dann in die Phase der Kreditbearbeitung eintreten mit dem Kunden.

Auf was muss oder sollte der Antragsteller achten?
Ja, wir möchten so früh als möglich umfassend und transparent informiert werden. Wir möchten auf den gleichen Kenntnisstand gebracht werden, den die Hausbank hat. Bei uns ist eigentlich jeder Kunde Neukunde, das heißt wir haben keine großen Bestandsengagements wie die Hausbank, die in der Regel ihre Kunden langjährig kennt.

Was wünschen Sie sich vom Unternehmer und von den Banken?
Also, wir wünschen uns, dass wir möglichst früh eingebunden werden, das heißt wenn möglich schon nach den ersten Gesprächen mit der Hausbank mit in die Gespräche einbezogen werden, da wir gerne versuchen würden, an der Strukturierung der Finanzierung mitzuarbeiten, um eventuell spätere Verzögerungen zu vermeiden.

Ich danke Ihnen für das Gespräch, Herr Lamers.
Gerne.

Feedback

Wir freuen uns über Ihr Feedback