Förderlandschaft - Förderprogramme Innovation

App-Entwicklung, Aufbau einer verbesserten Produktserie oder maßgeschneiderte Vernetzung des Maschinenparks: Für Unternehmen, die eine Innovation planen, ihr Eigenkapital aber nicht belasten wollen, bietet sich das Programm „ERP-Mezzanine für Innovation“ als Lösung an.

Waage hält eine Glühbirne und eine Geldmünze im Gleichgewicht.
©Sarawut St, Fotolia.com
Innovation und Finanzierung verlangen nach Gleichgewicht.

Das Mezzanine-Programm in der ERP-Innovationsförderung

Das Finanzierungsprodukt bildet in der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zusammen mit dem ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit die ERP-Innovationsfinanzierung ab. In dieser Förderarchitektur werden die oft zusammenfallenden Themenkomplexe Digitalisierung und Innovation gebündelt – nicht zuletzt, weil sie Unternehmen prozessual und finanziell vor ähnliche Herausforderungen stellen.

Entsprechende Vorhaben im Bereich Forschung und Entwicklung sind oft kostenintensiv und mit gewissen Risiken verbunden. Hierzu bietet das ERP-Mezzanine für Innovation eine langfristige Finanzierung mit günstigen Zinsen. Das bereitgestellte Finanzierungspaket kann bis zu 5 Mio. € umfassen und setzt sich aus einem klassischen Darlehen (Fremdkapitaltranche) sowie einem Nachrangdarlehen (Nachrangtranche) mit weitgehendem Eigenkapitalcharakter zusammen.

Vorteile des Förderprogramms

Das Förderprogramm wird nach dem Hausbankenverfahren, also über einen Finanzierungspartner abgerufen. Die Nachrangtranche, die bis zu 60 % der Kreditsumme betragen kann, muss nicht besichert werden. Die Risiken liegen hier bei der KfW. Das hilft nicht allein dem Unternehmer. Es überzeugt auch viele Finanzierungspartner, die zu 100 % von der Haftung des Nachrangkapitals freigestellt sind. Für die Fremdkapitaltranche sind dagegen bankenübliche Sicherheiten zu stellen, die das Unternehmen mit seiner Hausbank vereinbart.

Unternehmen profitieren bei dem Programm außerdem von niedrigen Zinskonditionen, die durch das ERP-Sondervermögen gedeckt werden: Zinssichere, auf 10 Jahre angelegte Finanzierungen mit tilgungsfreien Anlaufjahren sind bereits ab 1,00 % effektiven Jahreszins möglich. Das schont die Liquidität.

Hinzu kommen die generellen Vorteile einer Mezzanine-Finanzierung, ohne deren Nachteile in Kauf nehmen zu müssen: Das Nachrangdarlehen stärkt die Eigenkapitalbasis des Unternehmens, verbessert dessen Rating (Bilanzstruktur und Bonität) bei den Banken und eröffnet damit die Chance auf weitere Kredite. Dagegen bringen die Förderkonditionen typische Begleiterscheinungen, wie eine hohe Verzinsung oder Equity-Kicker, zum Verschwinden.

Insgesamt wahrt das Förderprogramm damit nicht nur das fragile Gleichgewicht zwischen dem hohen Finanzierungsbedarf von Innovationen und der Kapitalstruktur eines Unternehmens – es regt auch zu weiteren Investitionen an.

Programm für etablierte, mittelständische Unternehmen und Freiberufler

Das Programm ist abrufbar von Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die mindestens seit 2 Jahren am Markt aktiv sind. Hierzu zählen Freiberufler und mittelständische Unternehmen, die sich mehrheitlich im Privatbesitz befinden und einen Gruppenumsatz von höchstens 500 Mio. € aufweisen.

Von einer Förderung ausgeschlossen sind Treuhandkonstruktionen, Unternehmen in Schwierigkeiten, In-Sich-Geschäfte und die Finanzierung von übernommenen Auftragsentwicklungen.

Förderfähigkeit von Vorhaben und Kosten

Das ERP-Mezzanine für Innovation fördert die marktnahe Forschung und Entwicklung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen sowie deren wesentliche Weiterentwicklung. Der notwendige Innovationsgrad ist breit angelegt: Förderfähig sind Innovationsvorhaben, die entweder neu für das Unternehmen oder für den Raum der Europäischen Union sind - einzige Bedingung: Der Kern der Innovation muss beim Unternehmen liegen. Dieses Kriterium ist bereits erfüllt, wenn das antragstellende Unternehmen im Rahmen des Gesamtvorhabens eine eigenständige Innovationsleistung erbringt.

Damit ist auch die Entwicklung unentgeltlicher Dienstleistungen oder die Bündelung mehrerer Vorhaben, die für sich allein keinen technischen Erfolg bieten, im Programm vorgesehen.

Die Programmleistungen decken bis zu 100 % der vorhabenbezogenen Kosten für Betriebsmittel und Investitionen der Forschungs- und Entwicklungsphase ab. Aus Vereinfachungsgründen kann ein Unternehmen auch pauschal mit 200 % der vorhabenbezogenen Personalkosten gefördert werden.

Fördervolumen und Konditionen

Pro Vorhaben werden Volumina ab 25.000 € bis höchstens 5 Mio. € bereitgestellt. Der Anteil der Nachrangtranche an diesem Paket richtet sich nach dem Gruppenumsatz: Bis einschließlich 50 Mio. € wird eine hohe Nachrangtranche von 60 % der gesamten Kreditsumme bereitgestellt. Oberhalb dieser Grenze wird die Kreditsumme zu gleichen Teilen durch Fremdkapital- und Nachrangtranche gestellt.

Die Laufzeit der beiden Kredite beträgt maximal 10, mindesten 6 Jahre. Für die Rückzahlung sind bei der Fremdkapitaltranche bis zu 2 tilgungsfreie Anlaufjahre möglich, für die Nachrangtranche sogar bis zu 7. Zugunsten der Planungssicherheit sind die Zinssätze für beide Kredite über die gesamte Laufzeit hinweg fest. Allerdings werden sie für die Fremdkapital- und Nachrangtranche gesondert ermittelt.

Bei der Fremdkapitaltranche vereinbart der Finanzierungspartner mit dem Unternehmen einen kundenindividuellen Zinssatz, der durch Maximalgrenzen nach oben gedeckelt ist. Diese Vorgaben richten sich nach dem risikogerechten Zinssystem (RZGS) und den Bonitäts- und Besicherungsklassen der KfW. Die aktuellen Konditionen liegen in den 6 Preisklassen zwischen 1,0 und 7,61 % Effektivzins.

Für die Nachrangtranche legt das ERP-Mezzanine dagegen 4 Bonitätsklassen zugrunde und berechnet hierzu einen effektiven Jahreszins, der in der besten Kategorie gegenwärtig bei 1,0 und bei 6,6 % in der letzten Bonitätsstufe liegt.

Besondere Förderung von Vorhaben mit hohem Innovationsgrad

Angesichts der Kapitalmarktorientierung des RZGS sind die Zinssätze im steten Wandel. Bei einem Anstieg in den kommenden Jahren hält das ERP-Mezzanine für Innovation noch besondere Zinsverbilligungen bereit. Diese werden Unternehmen gewährt, die Innovationsvorhaben planen, die neu für die Europäische Union sind und dem Programm daher als besonders förderungswürdig gelten. Wegen der aktuellen Niedrigzinsphase kommen diese Vergünstigungen gegenwärtig jedoch nicht zum Tragen.  

Eine weitere Option für Vorhaben von solchem Innovationsgrad ist bereits jetzt abrufbar: Sie können auf Wunsch durch reines Fremdkapital finanziert werden, sodass die Nachrangtranche entfällt und die Fremdkapitallinie entsprechend ausgebaut wird.

Quellen

Interviews

"Es kommt sehr selten vor, dass wir Unternehmen haben, die nicht innovativ sind"

Klaus Weiler und Sandra Schmidt (EIB)

Interview - Sandra Schmidt von der Europäischen Investitionsbank

Die Europäische Investitionsbank hat zahlreiche Förderschwerpunkte. Darunter auch Innovation und Wissen. Wann ein Unternehmen jedoch als innovativ gilt und welche innovativen Projekte die EIB bereits angestoßen hat, darüber spricht Klaus Weiler mit Sandra Schmidt im Interview.

"Ein EIB-Darlehen hat eine hohe Signalwirkung"

Sandra Schmidt (EIB) und Klaus Weiler

Interview - Sandra Schmidt von der Europäischen Investitionsbank

Die Europäische Investitionsbank, kurz EIB, gehört zu den wichtigsten Vergabestellen unserer Zeit. Welche Finanzierungsmöglichkeiten jedoch bietet sie KMU, Mid Caps und großen Unternehmen und was müssen Antragsteller beachten? Darüber spricht Klaus Weiler mit Sandra Schmidt im Interview.

"So können wir eine gute Breitenwirkung erzielen"

Sandra Schmidt (EIB) und Klaus Weiler
Interview Förderlandschaft - Sandra Schmidt von der Europäischen Investitionsbank

Als größte multilaterale Anleiheemittentin und Darlehensgeberin der Welt gehört die Europäische Investitionsbank, kurz EIB, zu den wichtigsten Vergabestellen unserer Zeit. Was die EIB im Besonderen auszeichnet, darüber spricht Klaus Weiler mit Sandra Schmidt im Interview.

Mit Fördermitteln ist alles möglich: Die Finanzierung von Betriebsmitteln

Unter einer Betriebsmittelfinanzierung werden zahlreiche Vorhaben zusammengefasst.
Interview - Klaus Weiler vom BvdFB

Betriebsmittel sind das A und O für die Existenz von Unternehmen. Können Gelder für Lohnkosten, Miete oder zur Auftragsvorfinanzierung nicht mehr aufgebracht werden, bedeutet dies das sichere Aus. Über Möglichkeiten der Betriebsmittelfinanzierung haben wir deshalb mit Klaus Weiler, Finanzwissenschaftler und Vorstandssprecher des BvdFB, gesprochen.

"Investition in Bildung bedeutet Investition in die Zukunft"

Klaus Weiler im Interview mit Bernd Kummerow von der NRW.BANK
Interview Förderlandschaft - Bernd Kummerow von der NRW.BANK

Als Förderbank von Nordrhein-Westfalen bietet die NRW.BANK zahlreiche Förderinstrumente - auch für Kommunen. Welche sie diesen zur Verbesserung der kommunalen Schulinfrastruktur zur Verfügung stellt, darüber spricht Klaus Weiler mit Bernd Kummerow im Interview. 

"Wir bereiten Unternehmen für ihr Auslandsengagement vor"

Klaus Weiler im Interview mit Verena Würsig von der NRW.BANK
Interview Förderlandschaft - Verena Würsig von der NRW.BANK

Als Förderbank des Landes NRW bietet die NRW.BANK eine große Zahl von Förderinstrumenten. Welche Förderungen aber stehen auslandsinteressierten Unternehmen zur Verfügung? Darüber spricht Klaus Weiler mit Verena Würsig im Interview.

"Unsere Bürgschaft bringt den Stein ins Rollen"

Klaus Weiler mit Manfred Lamers im Interview

Interview Förderlandschaft - Manfred Lamers von der Bürgschaftsbank NRW

Als Selbsthilfeeinrichtung der Wirtschaft unterstützt die Bürgschaftsbank NRW mittelständische Unternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen. Aber für welchen Zweck ist die Bürgschaftsbank der richtige Ansprechpartner und was muss man bei einer Antragstellung beachten? Unter anderem darüber spricht Klaus Weiler mit Manfred Lamers.

Feedback

Wir freuen uns über Ihr Feedback